STEAG Power Saar

Branche: Energieerzeuger
Standort:Saarbrücken
Mitarbeiterzahl:
Website:www.steag.com ↗

Mitarbeitergespräche schaffen Klarheit für Perspektiven

Das war der Anlass

Die STEAG Power Saar ist ein Tochterunternehmen der STEAG GmbH. Unser hochmodernes Unternehmen hat jahrzehntelange Erfahrung in der Stromerzeugung und betreibt drei große Steinkohlekraftwerke an der Saar. Die Sicherung unserer technologischen Kompetenzen ist eine der wichtigsten Herausforderungen in der Personalpolitik.

Dies betrifft sowohl die Anpassung der Qualifikationen unserer Mitarbeiter wie auch die langfristige Erhaltung ihrer Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit. Angesichts der deutlichen Alterung der Fachkräfte in der Instandhaltung sowie unter den Kraftwerkern war ein erheblicher Handlungsbedarf entstanden.

Das haben wir gemacht

Zunächst haben wir uns einen Überblick über die Situation verschafft: Dazu haben wir in unseren drei Standorten für die mechanische und elektrische Instandhaltung und für die Kraftwerker die Altersstruktur unserer Fachkräfte analysiert. Das Ergebnis hat gezeigt, dass an allen Standorten in den drei Bereichen das Gros unserer Mitarbeiter zwischen 45 und 60 Jahre alt ist. Angesichts der Knappheit an jungen Fachkräften wächst daraus die Anforderung, diese qualifizierten Mitarbeiter über einen möglichst langen Zeitraum gesund im Unternehmen zu halten.

Deshalb haben wir als zweiten Schritt strukturierte Mitarbeitergespräche mit folgenden Zielen eingeführt:

  • Sensibilisierung der Vorgesetzen und der Mitarbeiter für die demografischen Fragestellungen
  • Klärung der arbeitsplatzbezogenen Soll-Ist-Anforderungen, Aufnahme des Erfahrungswissens
  • Einschätzung der persönlichen Kompetenzen
  • Gespräch über die Zusammenarbeit Mitarbeiter/Vorgesetzter/Team
  • Klärung von Gesundheitsfragen, insbesondere zur Einschätzung zukünftiger Anforderungen und der persönlichen Leistungsfähigkeit
  • Klärung der beruflichen Lebensplanung (z. B. angestrebte Altersteilzeit oder Renteneintritt)

Das Mitarbeitergespräch findet einmal jährlich zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter statt. Zur Vorbereitung und Durchführung des Gespräches werden die Führungskräfte durch einen Gesprächsbogen unterstützt; die Verabredungen werden schriftlich festgehalten. Nach Durchführung der Mitarbeitergespräche schließt sich ebenfalls einmal jährlich eine Personalklausur der Führungskräfte sowie des Betriebsrates an. Dort wird auf der Grundlage der Ergebnisse aus den Gesprächen eine Qualifizierungsplanung für das Unternehmen vorgenommen. Bisher sind in den letzten Jahren mehr als 200 Qualifizierungsmaßnahmen durchgeführt worden. Schwerpunkte waren dabei technische Maßnahmen und IT-Anwendungen, aber es fand auch eine Reihe von Managementqualifizierungen statt, wie Führungsseminare, Kommunikations- und Konflikttrainings.

steag

Das haben wir erreicht

Durch die Anbindung der Qualifizierungsplanung an die Mitarbeitergespräche konnte die Bedarfsorientierung und Zielgenauigkeit der Maßnahmen deutlich verbessert werden. Besonders wichtig sind aber Nebeneffekte der Mitarbeitergespräche, die vorher gar nicht absehbar waren. So wurde eine Vielzahl an Anregungen zur Arbeitsgestaltung gesammelt, etwa zur Schichtplanung, zur Ergonomie, zu den Arbeitsabläufen und zur Nachwuchsförderung, aber auch zur gesunden Lebensgestaltung für jeden Einzelnen.

Vor allem: Demografie und Gesundheit wurden zum akzeptierten und wichtigen Thema für jeden im Betrieb – für Vorgesetzte wie für Mitarbeiter. Ein Bewusstsein wurde dafür geschaffen, dass jeder etwas für die Beschäftigungsfähigkeit beitragen kann.

Das empfehlen wir

Mitarbeitergespräche finden in vielen Unternehmen bereits regelmäßig statt. Sie können als Instrument genutzt werden, nicht nur über die Leistungen der Mitarbeiter zu reden, sondern auch über Fragen des Gesundheiterhalts und der Qualifizierung. Wir empfehlen, die Ergebnisse solcher Gespräche als Grundlage für eine qualitative Personalplanung zu nutzen.

Ansprechpartner

Paolino Mangione
Teamleiter Gesundheits- und Sozialmanagement (Saar)
Tel.: 0681 9494-1324

Mail: paolino.mangione@steag.com ↗


Projektpartner:

.

Gefördert durch:

.