Fakten

Der demografische Wandel

Der demografische Wandel

Der Begriff „Demografischer Wandel“ bezieht sich auf die langfristigen und nicht umkehrbaren Veränderungen in der Alterszusammensetzung der Bevölkerung. Das Saarland gehört zu jenen Bundesländern, in denen der Alterungsprozess und der Rückgang der Bevölkerung bereits weiter fortgeschritten ist. Der demografische Wandel wird die Gesellschaft sowie Wirtschaft und Unternehmen vor große Herausforderungen stellen.​

2022 hatte das Saarland die älteste Bevölkerung in Westdeutschland​

altersaufbau-der-bevoelkerung-saarland

Langfristig niedrige Geburtenraten und steigende Lebenserwartung haben zur Folge, dass die saarländische Bevölkerung immer älter wird. Zu- und Abwanderung können den Verlauf der Alterung beschleunigen oder abschwächen. ​

2022 war die saarländische Bevölkerung mit einem Durchschnittsalter von 46,3 Jahren die älteste in Westdeutschland. Noch 1970 war nahezu jeder dritte Bürger im Saarland jünger als 20 Jahre – 2022 ist es nur noch jeder sechste. Im Gegenzug dazu hat sich der Anteil der Einwohner über 65 Jahre seit 1970 auf 25 Prozent verdoppelt. Die 15. koordinierte Bevölkerungsberechnung kommt weiter zu dem Schluss, dass bis 2070 sowohl die Anzahl als auch der Anteil älterer Menschen weiter zunehmen wird – sollten sich Geburtenrate, Lebenserwartung und Wanderungssaldo mäßig entwickeln. ​

Quelle: Demografie Portal – Fakten – Altersstruktur der Bevölkerung im Saarland (Stand: 09.11.2023). Bund Länder Demografie Portal.
Demografieportal – Fakten – Altersstruktur der Bevölkerung im Saarland (demografie-portal.de)​

Abnahme der Bevölkerung – Bevölkerungswachstum im Saarland 2017 bis 2040​​

bevoelkerungswachstum-im-saarland

Für die kommenden Jahrzehnte wird für alle Regionen im Saarland eine sinkende Bevölkerungszahl prognostiziert. ​

Die saarländische Bevölkerung könnte sich zwischen 2017 und 2040 landesweit um rund 10 Prozent verringern, wobei alle Landkreise von diesem Rückgang der Bevölkerung betroffen wären. Im Regionalverband Saarbrücken rechnet man mit einem Rückgang um ca. 8 Prozent – im Landkreis St. Wendel sogar mit 14 Prozent. ​

Durch eine stärkere Zuwanderung kann dieser Trend bestenfalls verlangsamt werden.​

Quelle: Demografie Portal – Fakten – Regionale Bevölkerungsentwicklung im Saarland (Stand 09.11.2023). Bund – Länder Demografie Portal.
Demografieportal – Fakten – Regionale Bevölkerungsentwicklung im Saarland (demografie-portal.de)​

Entwicklung des Erwerbspersonenpotenzials

erwerbstaetige-am-arbeitsort-im-saarland-2018-2022

Grafik: Eigene Darstellung  |  Datenquelle: Statistisches Landesamt  |  Berechnungsstand: 27.01.2023 ​

Die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 65 Jahren nimmt bereits seit Jahren im Saarland ab. Laut statistischem Bundesamt waren 2022 in der saarländischen Wirtschaft etwa 524 100 Personen erwerbstätig. Im Vergleich zum Corona-Vorjahr erhöhte sich die Zahl demnach um 0,4 Prozent (2 100 Personen). Die Werte vor Corona sind dennoch deutlich unterschritten und auch langfristig ist der Trend absteigend.​

Quelle: 524 100 Erwerbstätige im Saarland 2022 (Ausgegeben am: 27.01.2023). Statistisches Landesamt. ​

Saarland – Statistik – 524 100 Erwerbstätige im Saarland 2022​

Demografische Herausforderungen für Unternehmen​

demografische-herausforderung

  • Geburtenstarke Jahrgänge werden in den nächsten Jahren ins Rentenalter kommen und die Unternehmen verlassen.​
  • Der Alterungsschub in Betrieben führt zu steigendem Durchschnittsalter der Belegschaften.​
  • Die Besetzung offener Stellen wird schwieriger infolge des sinkenden Erwerbspersonenpotenzials und des verstärkten Wettbewerbs um Fach- und Nachwuchskräfte.
  • Die Bewerberzahlen um Ausbildungsplätze gehen zurück, da einerseits die Studienneigung wächst und andererseits weniger Schulabgänger neu in den Arbeitsmarkt eintreten.​

Projektpartner

 

Gefördert durch